Interview mit dem Buchautoren Hans-Christian Dany über die Rolle von Amphetamin in der modernen Gesellschaft

Telepolis v. 21.04.2008 Der Körper geht sich selbst Interview mit dem Buchautoren Hans-Christian Dany über die Rolle von Amphetamin in der leistungsorientierten Gesellschaft Der Hamburger Autor Hans-Christian Dany hat eine lesenswerte Geschichte des Amphetamins vorgelegt. Darin beschreibt er die wirtschaftlichen und kulturellen Hintergründe einer Droge, die als Stimulanz bis heute eine wichtige Rolle sowohl in der medizinischen Anwendung wie auch im illegalen Gebrauch spielt.…

Sexy Betel – Über den Betel-Boom auf Taiwan

Über den Betel-Boom auf Taiwan Die Frucht der Betelpalme liefert die psychoaktive Hauptzutat für eines der weltweit am meisten konsumierten Genussmittel, den Betelbissen. Das Kauen dieses Betelbissens ist besonders in Indien, Sri Lanka und bei der Landbevölkerung Indochinas und Indonesiens beliebt. Da das Betelkauen den Speichel rot und die Zähne im Laufe der Zeit schwarz färbt und abstumpft und zudem durch starke Anregung des Speichelflusses nicht ohne häufiges Ausspucken des an Blut erinnernden Speichels praktizierbar ist, ist diese Gewohnheit allerdings im Zuge des wirtschaftlichen Wachstums und der Anpassung dieser Länder an westliche Standards rückläufig und gilt zunehmend als unästhetisch, ungesund und hinterwäldlerisch.…

Junggesellen und Haschisch- Graf von Baudissin plaudert drauf los

Graf von Baudissin plaudert drauf los (1925) „Der Junggeselle“ war ein großformatiges Herrenmagazin, das unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg von 1918 an von Berlin aus für die Weimarer Republik publiziert wurde. Von zahlreichen Künstlern (insbesondere des Art Déco-Stiles) ansprechend illustriert spiegelte es bei wöchentlichem Erscheinen galant-erotisch einen der Zeitgeister der 20er-Jahre (den des modebewussten balzorientierten bürgerlichen heterosexuellen Mannes) wieder. Natürlich war auch „Haschisch“ ein Thema, das den Leser des „Junggesellen“ interessierte.…

Vom Mut kranker Menschen – Cannabis als Medizin

HanfBlatt Cannabis wird von vielen als Medikament genutzt. Das HanfBlatt sprach mit einigen. Trotz einer mittlerweile etablierten Forschung über die medizinischen Anwendungsmöglichkeiten von Cannabis überwiegen Vorurteile gegenüber dem Hanf als Heilmittel. Es soll an dieser Stelle nicht die Diskussion um die historischen Wurzeln des Heilmittels Cannabis aufgerollt werden. [1] Fest steht, dass die Produkte der Hanfpflanze über Jahrhunderte, ja, Jahrtausende von den Menschen in ganz unterschiedlichen Regionen des Globus genutzt wurden.…

Plantagen-Bilder aus dem All

Plantagen-Bilder aus dem All Google Earth macht vor, was Bilder aus dem All inzwischen leisten können. Einige Ballungsgebiete der Erde sind so hoch aufgelöst, dass Leute ihren Balkon wiedergefunden haben. Die französische Firma Spotimage (www.spotimage.com) bietet Satelliten-Bilder an, die mit einer Software zusammen illegale Anpflanzungen aufspürt. Noch sind diese und andere Systeme auf Opium-Felder ausgerichtet, es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis auch größere Cannabis-Plantagen damit gefunden werden können.…

Der LSD-Entdecker Albert Hofmann verstarb im Alter von 102 Jahren

Hanfblatt Nr. 114, April 2008 Chemiker und Naturphilosoph Der LSD-Entdecker Albert Hofmann verstarb im Alter von 102 Jahren Geistig klar bis zum letzten Moment: Im Alter von sagenhaften 102 Jahren verstarb am 29. April 2008 der Entdecker des LSD, Albert Hofmann, in seinem Haus in Burg im Kanton Basel-Land. Hofmann war nicht nur ein ausgezeichneter Chemiker, sondern auch eine ausgleichende Persönlichkeit mit Weitblick: Schon früh erkannte er die Abhängigkeit der Drogenerfahrung vom kulturellen Kontext.…