Das Ende der Akzeptierenden Drogenarbeit?

Juli 2008 Ein Abgesang Die Akzeptierende Drogenarbeit als Gegenentwurf zum Abstinenzparadigma der herrschenden Drogenpolitik scheint am Ende zu sein. Es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Zunächst ein Rückblick: Während des ersten großen Drogenkonsumbooms in den 60ern und Anfang der 70er keimten in einer Phase der Orientierungslosigkeit auf staatlicher Seite aus der linken Szene gewachsene offene Hilfsprojekte wie “Release” auf. Für kurze Zeit (1970 bis 1975) konnten sie eine Alternative zur damaligen Psychiatrisierung sprich Einweisung der Konsumenten illegaler Drogen in die Irrenanstalten bieten.…

Eine kurze Geschichte der Orgie

HanfBlatt Nr. 115, Juli 2008 Sex, Drogen, alles außer Rand und Band Eine kurze Geschichte der Orgie Kaum jemand kann sich der Faszination der Orgie entziehen, sei es aus Begeisterung, sei es aus Abscheu. Die lustvolle Hemmungslosigkeit beflügelt die Phantasie. Welche Funktion hatte die Orgie in der Geschichte? Und spielt sie heute noch eine Rolle in der Gesellschaft? Die klassischen Griechen hatten schon Jahrhunderte vor dem Erscheinen von Jesus Christus einen speziellen Gott, nämlich Dionysos.…

Interview mit dem Buchautoren Hans-Christian Dany über die Rolle von Amphetamin in der modernen Gesellschaft

Telepolis v. 21.04.2008 Der Körper geht sich selbst Interview mit dem Buchautoren Hans-Christian Dany über die Rolle von Amphetamin in der leistungsorientierten Gesellschaft Der Hamburger Autor Hans-Christian Dany hat eine lesenswerte Geschichte des Amphetamins vorgelegt. Darin beschreibt er die wirtschaftlichen und kulturellen Hintergründe einer Droge, die als Stimulanz bis heute eine wichtige Rolle sowohl in der medizinischen Anwendung wie auch im illegalen Gebrauch spielt.…

Interview mit Hans Cousto von Eve & Rave

  HanfBlatt TECHNO, TANZEN, TÖRNEN, FICKEN – WEGBEREITER DER EKSTASE Ein Interview mit dem Mathematiker, Musiker (“Die kosmische Oktave”) und vor allem Eve & Rave-Urgestein Hans Cousto Hanfblatt: Seit wann gibt es Eve&Rave? Hans Cousto:  Im Sommer 1994 entwickelten ein paar Raver in Berlin die Idee von Eve & Rave. Auf wöchentlichen Treffen wurde das Konzept entwickelt. Am 27. September 1994 wurde das Konzept und die “Party-Drogen-Broschüre – Safer Use” im Rahmen einer Pressekonferenz im E-Werk in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.…

Die europäische Drogen-Beobachtungsstelle legt ihren Bericht für 2007 vor

Koksen ist 80er? Weit gefehlt. Die europäische Drogen-Beobachtungsstelle legt ihren Bericht für 2007 vor Jörg Auf dem Hövel Same procedure as every year: Die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) legt ihren Bericht für das europäische Drogenjahr vor. Die EBDD überwacht im Auftrag der EU die Entwicklung im Drogensektor in den Mitgliedstaaten. Einige Zahlen lassen aufmerken: Jeder siebte Erwachsene hat im letzten Jahr mindestens einmal zum Joint gegriffen – das sind rund 23 Millionen Menschen.…

Interview mit Psychologen Wulf Mirko Weinreich über das Bewusstseinsmodell von Ken Wilber und die Zukunft der Drogenkultur

Hanfblatt Nr. 112, März 2008 „ Eine integrale Drogenpolitik wäre weit von einer generellen Drogenfreigabe entfernt!“ Interview mit dem Psychologen Wulf Mirko Weinreich über das Bewusstseinsmodell von Ken Wilber, dessen Anwendung in der Suchttherapie und die Zukunft der Drogenkultur. Der US-Forscher Ken Wilber hat ein Erklärungsmodell für das Bewusstsein entwickelt, das verschiedenste philosophische und psychologische Ansätze integriert. Dadurch kommt er zu einem räumlichen Modell, dass im wesentlichen aus drei Elementen besteht: Quadranten, Ebenen und Zuständen.…

In den USA hat sich Cannabis als Medizin längst durchgesetzt

hanfblatt, Nr.111, Januar 2008 This will get you medicated! In den USA hat sich Cannabis als Medizin längst durchgesetzt. Das verändert auch die Kifferkultur. Über die vergangenen Jahre hat sich immer deutlicher herausgestellt: Cannabis hilft bei schweren Krankheiten. In den USA ist daher in 12 Bundesstaaten Patienten die Anwendung von Marihuana oder Haschisch erlaubt, es soll an die 300.000 autorisierte Cannabis-Nutzer geben.…

Drogenklassifikationsversuche

Hanfblatt Nr 107, Mai 2007 Die Einteilung des Unverstandenen Sinn und Unsinn der Klassifikation von Drogen Ein Bericht eines britischen Wissenschaftlerteams sorgt für Aufsehen. Die Forscher ordnen die Gefährlichkeit von Drogen neu ein und fordern eine gänzlich reformierte Einteilung der Drogenklassen. Hilft das weiter? Es ist bei vielen Drogen unklar, weshalb sie als besonders gefährlich gelten. Manche sind eher durch Zufall in die Kontrolllisten geraten, wie beispielsweise Cannabis, manche sind legal, obwohl sie schädlich sein können, wie beispielsweise Alkohol.…

Interview mit Baba Rampuri

HanfBlatt Nr. 107, Mai 2007 Ein Interview mit Baba Rampuri az Im Jahre 1969 machte sich ein in Chikago geborener und in Beverly Hills aufgewachsener junger Mann mit wenigen Dollar in der Tasche dem Hippie-Trail folgend auf den Weg nach Indien. Er war einer jener Suchenden, die von spiritueller Entwicklung und Erleuchtung träumten und sich mit Dope-Rauchern und Abenteuer-Begeisterten, oft alles in ein und der selben Person vereinigt, auf die Reise begaben.…

Interview mit dem Bremer Suchtforscher Heino Stöver

Hanfblatt, Nr. 1006, März 2007 “Die Verelendungsprozesse hören nur durch die Vergabe von Methadon oder Heroin nicht auf” AZ & AdH Die Diskussion um den Umgang mit Genießern von psychoaktiven Substanzen wird weitestgehend vom präventiv-prohibitiven Ansatz dominiert. Aus dieser Perspektive scheint gar nichts anderes denkbar, als die irregeleiteten Jugendlichen und Erwachsenen auf den rechten Weg eines drogenfreien Lebens zurück zu führen.…